spring? summer? sun?

IMG_7714IMG_7718 IMG_7755 IMG_7768 IMG_7788 IMG_7805 IMG_7810 IMG_7812 IMG_7820

Jacke: Zara , Schuhe: Zign , Hose: H&M , Hemd: Dr. Denim

„Spring“ das englische Wort für Frühling. Wenn man ein bisschen in der Schule aufgepasst hat, dann kennt man dieses Wort ja auch. Da ich aber nicht hier bin um eure Englisch-Skills auf Vordermann zu bringen, schnell zum eigentlichen Thema. Mein heutiger Artikel dreht sich also rund um das Thema Frühlingswetter. Aber warum um den Frühling? Da dieser ja schon seit dem 24. März begonnen hat! Ja auch hier im wunderbaren Stuttgart gab es die letzten Wochen hin und wieder mal ein bis zwei schöne sonnige Tage. Nichts desto trotz gab es meiner Meinung nach viel zu wenig von diesen „sonnigen“ Tagen! Ein paar Sonnenstrahlen, ein wenig gute Laune und ein paar gute Tage. Da stelle ich mir doch die eine wichtige Frage: „War das schon alles?“ In Richtung Sommer gehend kommen mir diese Tage zurzeit doch eher wie eine Vorbereitung auf den Frühling vor und nicht etwa für den heißersehnten Sommer! Deshalb auch hier mein Apell nach da draußen. Wo bleibt der Sommer? Und warum gibt es nur noch graue Tage, und verschwommene Jahreszeiten?! Ein Thema das mich schon eine ganze Weile beschäftigt. An diesem Shooting Tag spielte das Wetter mit und es schien als würde es so langsam aber sicher Sommer werden, doch die folgenden Tage waren dann wieder grau! Das Thema Klimawandel spielt für mich tatsächlich eine große Rolle. Ich bin schockiert darüber das es so scheint als hätten wir keine geregelten Jahreszeiten mehr. Stattdessen bekommen wir ab und an mal gutes Wetter, und sonnst diese tolle graue Suppe! Als Fashionblogger freut man sich über jeden schönen Tag um Bilder zu machen, doch auch hier wieder eine schockierende Tatsache: Zurzeit ist man um jeden klaren Tag froh. Das „gute“ Licht ist zur Ausnahme geworden und somit auch die Möglichkeit tolle Bilder zu machen. Klingt ein wenig komisch dieses Thema hier so anzusprechen, doch dachte ich mir: „Warum eigentlich nicht?“ Daher wollte ich diesen Artikel heute auch ganz der Natur widmen. Mein Apell an euch (versuche mich tatsächlich auch SELBST daran zu halten!!!): nehmt doch gerne mal wieder die Bahn statt dem Auto, verhaltet euch respektvoll gegenüber der Natur, bedeutet, schmeißt euren Müll immer schön in den nächsten Mülleimer, trennt doch auch Bio und Plastikmüll, und gaaaaanz wichtig immer schön die Jutetüte zum nächsten Einkauf mitnehmen … Es gibt noch tausend weitere Dinge, die man beachten kann und glaubt mir es tut gut umweltbewusst zu leben. Jedem das Seine, sage ich immer. Allerdings, im Jahr 2016 schon solch ein instabiles Wetter zu haben, stößt mich dann doch zum Nachdenken an! Euch etwa nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.