#itscheapmonday

DenimanzugSandalenSchmuck: Cheap Monday / Socken: Von Jungfeld

Über den heutigen Look gibt es eigentlich nicht all zu viel zu sagen, außer, dass ich mal wieder verliebt bin: Look geil + Location geil! „Cheap Monday“, mein absolutes Highlight seid ich 14 Jahre jung war, hat mich angeschrieben und hier ist das Ergebnis der Kolabo! Kurz mir die liebe Leandra geschnappt und los geknipst. Diesmal richtig verrückt am Alexanderplatz, dem eigentlichen Schandfleck Berlins #aberliefganzgut. Der Ganzkörper Denim-Anzug wurde mir höchst persönlich vom Brand zugesandt und die passenden Sandalen so wie den wundervollen Silberschmuck, gab es gleich noch oben drauf. Ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll, dass sich ein Brand meiner Jugend nun direkt bei mir gemeldet hat und meinte ich wäre cool genug deren neuste Kollektion tragen zu dürfen. Das ist wirklich eine Ehre für mich! Zum Look: das Urbane darf bei der Schwedischen Marke natürlich nicht fehlen! Was auf den ersten Blick aussieht wie der Maler von nebenan, ist tatsächlich Street style. Ich finde auch, dass der Look, in Kombination mit meiner Lieblings Bauchtasche von „Maison Mollerus“ und meiner Mustang „Acne“ Brille ziemlich futuristisch wird. Das Outfit das also gut zur Fashion Week in Tokio passen würde, spielt mit wenigen Elementen, überzeugt aber durch deren Aussagekraft! Danke also an dieser Stelle an Cheap Monday, ich liebe euch seid Sekunde eins #thankyousomuch Ps: Ich habe noch ein paar mehr Teile zugesandt bekommen und sicher werde ich diese in kommende Looks einbauen …

2 Comments

  1. 5. Juli 2017 / 21:40

    Hey boi, das nennst Fashion für Tokio? Takeshi Kitazawa würde über dich lachen. Aber du hast absolut recht, du siehst aus wie der metrosexuelle Maler von nebenan.

    Best regards from NYC,
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.